Download Der Zahlen gigantische Schatten: Mathematik im Zeichen der by Prof. Dr. Rudolf Taschner (auth.) PDF

By Prof. Dr. Rudolf Taschner (auth.)

Show description

Read or Download Der Zahlen gigantische Schatten: Mathematik im Zeichen der Zeit PDF

Similar german_4 books

Einfache Ausgleichsvorgänge der Elektrotechnik: Berechnung mit Differentialgleichungen Laplace-Transformation und Programmen in BASIC und Pascal

"Die Berechnung elektrischer Ausgleichsvorgänge ist sowohl bei Studenten als auch bei ausgebildeten Praktikern eine meist unbeliebte Beschäftigung. Der Grund dafür ist wohl, daß die dazu notwendige Mathematik nicht ganz anspruchslos ist. Dazu kommt, daß Grundlagenlehrbücher diesen Stoff notgedrungen sehr knapp anbieten und die einschlägigen Monographien für Anfänger viel zu schwierig sind.

Extra info for Der Zahlen gigantische Schatten: Mathematik im Zeichen der Zeit

Example text

Seitdem Menschen die Erde bewohnen, bedeutet dies eine Verlängerung von vielleicht 20 Sekunden - zwar vernachlässigbar gering, aber doch nicht zu leugnen. Einer der Gründe für die schleichende Verlängerung der Tage ist der Mond, der hauptsächlich für Ebbe und Flut verantwortlich zeichnet: Die Flutberge wirken wie Bremsbacken gegen die Eigendrehung der Erde. In Wahrheit sind daher die Eigendrehung der Erde, die den Tag kennzeichnet, und das Kreisen der Erde um die Sonne, das für die Jahre sorgt, gar nicht synchron.

Der Unterschied zwischen gis und as von knapp 1,4 % ist das berühmte pythagoräische Komma. Er ist so gering, dass die Erfinder von Tasteninstrumenten darauf verzichteten, die Tonskala durch das Auftürmen weiterer Quinten zu bereichern - bildhaft gesprochen: auf dem Klavier kommen keine weiteren Tasten hinzu. Damit haben wir bereits eine der angekündigten Unkorrektheiten angesprochen: Der Pianist begeht sorgenlos die Sünde der enharmonischen Verwechslung und setzt gis mit as, in der Folge dis mit es, ais mit b und so weiter gleich, obwohl dies genau genommen verboten ist I I (und ein Geiger, der auf seiner Violine die Töne intoniert, dieses Verbot auch beachtet).

Sie ist aber falsch, wenn er meint, mit einer Uhr gelinge es, die Zeit auf einen bloßen geometrischen Begriff zu verkürzen. Wir versuchen, dies genauer zu erklären: Eine Uhr nennt die Zeit, indem ihr Zeiger auf einen Punkt einer Geraden weist. Um diesen Punkt benennen zu können, wurde die Gerade zuvor geeicht, d. h. zwei voneinander verschiedene Punkte wurden willkürlich als »null Uhr« und als »ein Uhr« benannt - die Eintragung der weiteren Markierungen in dieser Skala ergibt sich daraus von selbst.

Download PDF sample

Rated 4.92 of 5 – based on 10 votes

About admin