Download Beitrag zur Frage von Eigenspannungen im Grauguß by Prof. Dr.-Ing. Wilhelm Patterson, Dr.-Ing. Günter Dietzel PDF

By Prof. Dr.-Ing. Wilhelm Patterson, Dr.-Ing. Günter Dietzel (auth.)

Durch inhomogene plastische Verformungen oder durch homogene Deformation inhomogener metallischer Werkstoffe entstehen Eigenspannungen. Eigenspan­ nungen sind Spannungen, die in einem Körper vorhanden sind, ohne daß äußere Kräfte auf diesen einwirken. Diese Spannungen stehen untereinander im Gleich­ gewicht. Sind sie mindestens in zwei Richtungen über makroskopische Bereiche homogen, so handelt es sich um Spannungen erster paintings. Spannungen zweiter artwork sind solche, die über einzelne Körner und Spannungen dritter paintings diejenigen, die über wenige Atomabstände hinweg homogen sind. Eigenspannungen erster und zweiter artwork bauen sich immer aus den Spannungs­ feldern dritter paintings, d. h. den Versetzungen auf. Die im Rahmen dieser Arbeit interessierenden Eigenspannungen sind die erster paintings, die auch als Stückspannun­ gen bezeichnet werden, und z. B. als Wärme-, Guß-, Abschreck- oder Bearbei­ tungsspannungen bekannt sind. Für inhomogene plastische Verformungen gibt es zahlreiche Ursachen, von denen hier nur die Wärmespannungen sowie Umwandlungen und Ausscheidungen, die mit Volumenänderungen verbunden sind, genannt seien [1]. Beim Werkstoff Grauguß hat guy es in den meisten Fällen mit einer überlagerung dieser beiden Erscheinungen zu tun. Wirkt eine bekannte äußere Kraft auf einen Körper ein, so kann guy die Größe und Verteilung der Spannungen berechnen und durch entsprechende Dimen­ sionierung des Körpers die Bruchgefahr bzw. die plastische Verformung ver­ meiden. Sind dagegen bei einem technischen Herstellungsprozeß ungewollt Eigenspannungen in einem Konstruktionselement entstanden, so kennt guy ihre Größe und Verteilung im allgemeinen nicht. Die Messung dieser Spannungen ist in der Regel nur durch Zerstörung des in Frage kommenden Stückes möglich.

Show description

Read Online or Download Beitrag zur Frage von Eigenspannungen im Grauguß PDF

Similar german_4 books

Einfache Ausgleichsvorgänge der Elektrotechnik: Berechnung mit Differentialgleichungen Laplace-Transformation und Programmen in BASIC und Pascal

"Die Berechnung elektrischer Ausgleichsvorgänge ist sowohl bei Studenten als auch bei ausgebildeten Praktikern eine meist unbeliebte Beschäftigung. Der Grund dafür ist wohl, daß die dazu notwendige Mathematik nicht ganz anspruchslos ist. Dazu kommt, daß Grundlagenlehrbücher diesen Stoff notgedrungen sehr knapp anbieten und die einschlägigen Monographien für Anfänger viel zu schwierig sind.

Extra info for Beitrag zur Frage von Eigenspannungen im Grauguß

Example text

Um diesen Zustand im Modellversuch zu verwirklichen, wurden die Proben spannungsfreigeglüht und dann von 600 0 C verschieden abgekühlt. Da der äußere Zylindermantel des Probekörpers wesentlich größer ist als der innere, wird hier die Wärme schneller abgeführt, und es stellen sich nach kurzer Zeit ähnliche Verhältnisse in bezug auf den Temperaturgradienten ein wie bei Kokillen. Wird die Kokille nach kurzer Zeit vom Block gezogen, dann ist noch ein großer Temperaturgradient im Querschnitt der Kokillenwand vorhanden.

Die elastischen Verformungen blieben unverändert. Der Einfluß des Elastizitätsmoduls auf die Eigenspannungen kann daher als stärker angesehen werden als der Einfluß des durch die geringere Gießtemperatur herbeigeführten kleineren Temperaturunterschiedes zwischen den Stegen. Die Impfbehandlung erhöht die Eigenspannungen nur unwesentlich, obwohl die Zugfestigkeit hierdurch noch beträchtlich gesteigert werden konnte. Die Abhängigkeit der Eigenspannungen der behandelten Graugußsorten vom Sättigungsgrad ist in Abb.

5 E I } g 4 o 9 ~ ~ tl Abb. -. Längsspannungen 4 23 -__... ~""""· I"I ~ c: c: c: ~ N C'I I I 0-0- '_0_0 Tangenlialspannungen Radialspannungen =:t::::::":::::==:=:=-_ 2 --. (i 8 10 12 ~--. ·18.... ,c ~ i ~ 1,43 '. :=:·""'" {,? •20 Querschnillsfläche incm 2 5 " f} ---. 1_ _ Radialspannungen - . l.. -::; o~ 2 o : ~'--'--~I 10 12 14 16 18 20 22 24 26 Quers hnitlsnä he in cm 2 6:, 5------------------------------------------c c &. :; ~ N ~E E I o.? ~ 2 g4 " 'j c ; :; fi ! -' Radial pannungen I ...........

Download PDF sample

Rated 4.41 of 5 – based on 19 votes

About admin